Institut für nachhaltige Energiesysteme

Energiesysteme und Energiewirtschaft (Prof. Hartmann)

Eine Energieversorgung basierend auf erneuerbaren Energien mit null CO2-Emissionen ist technisch und ökonomisch machbar.

Unter dieser Vision forscht die Gruppe EEW an nachhaltigen Energiesystemen in zwei Schwerpunkten:

  1. Im Rahmen der Intersektoralen Energiesystemanalyse entwickelt sie Szenarien und Entscheidungshilfen für Stakeholder*innen in der Industrie, Politik und Gesellschaft. Mit ihrem Open Source-Modell MyPyPSA-Ger kann sie sowohl lokale Herausforderungen in dezentralen Energiesystemen analysieren, als auch Herausforderungen in nationalen (intersektoralen) Energiesystemen bewerten.
  2. Der Forschungsschwerpunkt des Energiemanagements adressiert den Aufbau von Energiemanagementprozessen. Vor allem die Begleitung des Managements in der Industrie, aber auch in öffentlichen Einrichtungen, sowie die Verankerung der Energiemanagementverantwortung im Management liegen im Fokus.

Rund um die Schwerpunkte forscht die Gruppe an techno-ökonomischen Herausforderungen in der Energiewirtschaft; derzeit speziell an

  • synthetischen Strom- und Wärmelastprofilen von Industriebetrieben.
     

Modell MyPyPSA-Ger

Das Energiesystemmodell MyPyPSA-Ger wurde entwickelt, um das Energiesystem im Hinblick auf die Erreichung der geplanten Emissionsziele in Deutschland bis zum Jahr 2050 mit einem myopischen Planungsansatz zu untersuchen. MyPyPSA-Ger ist ein Energiesystemmodell,

  • welches als „Brownfield-Ansatz“ umgesetzt wurde, inklusive des Status quo an Kraftwerken und des Übertragungsnetzes in Deutschland im Jahr 2020, und
  • mit einer hohen räumlich-zeitlichen Auflösung von bis zu 317 Knoten und bis zu 8.760 Stunden pro Jahr.

MyPyPSA-Ger ermöglicht, neue Handlungsmöglichkeiten im Rahmen der Transformation des Energiesystems zu untersuchen und quantitative Aussagen zu treffen. Hierdurch können Perspektiven für die Energiewende in Deutschland aufgezeigt werden, zum Beispiel Auswirkungen

  • veränderter Emissionspreispfade,
  • einer verstärkten Elektrifizierung der Industrie,
  • einer verstärkten Sektorenkopplung oder auch
  • einer Wasserstoffwirtschaft.

Die Modellergebnisse helfen Entscheidungsträger*innen, auf ein klimaneutrales Energiesystem hinzuarbeiten. Die Entwicklung des Modells MyPyPSA-Ger wird fortgesetzt, um alle Verbrauchsektoren, Speichertechnologien und Flexibilität sowie den Verbund mit den Nachbarländern einzubeziehen.

Das Modell wird im Rahmen einer Veröffentlichung (derzeit im Review) als Open-Source-Modell veröffentlicht.

 

Team EEW

da Costa Fernandes, Jesus Salazar  M.Sc.

da Costa Fernandes, Jesus Salazar

Dipl.-Ing. (FH) M.Sc.
Dezentrale Energienetze, Erneuerbare Energien, Gebäudeenergieforschung,
Kuttruff, Ulrich

Kuttruff, Ulrich

Dipl.-Ing. (FH) 

Sandhaas, Anna  M.Sc.

Sandhaas, Anna

 M.Sc.
Forschungsgruppe EEW, Projekte "GaIN" und "Landgewinn"